Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Wildenstein
Steg am Storchenweiher
Steg am Storchenweiher
Wildenstein
Steg am Storchenweiher
Steg am Storchenweiher

Volltextsuche

Schulzentrum Fichtenau

Das Schulzentrum Fichtenau besteht aus der Christoph-von-Pfeil-Schule (Grundschule) sowie der Oberlin-Schule (Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum) .

Christoph-von-Pfeil-Schule

Christoph-von-Pfeil-Schule
Grundschule
Christoph-von-Pfeil-Weg 5
74579 Fichtenau-Unterdeufstetten
07962 9025-0
07962 9025-40

Rektorin: Erika Hönig

Grundschule
Grundschule
Grundschule
Grundschule

Christoph Karl Ludwig von Pfeil

- so der volle Name des Namensgebers der Schule - war Jurist, Diplomat und Kirchenlieddichter. Er diente mehr als 30 Jahre treu verschiedenen Württembergischen Herzögen. In dieser Zeit war er u.a. Justiz- und Regierungsrat, verantwortlich für das Forst-, Arbeits- und Zuchthauswesen, einschließlich geheimer Legationsrat und Geheimer Rat.

1763 wurde von Pfeil auf eigenen Wunsch hin aus dem württembergischen Dienst entlassen. Schon zuvor hatte er Unterdeufstetten erworben. Das Schloss wurde renoviert und von ihm bezogen.

Christoph von Pfeil kümmerte sich in vorbildlicher Weise um seine zum Teil sehr armen Untertanen. Begraben sind Christoph von Pfeil, wie auch seine Frau Anna Maria in einer nicht zugänglichen Gruft in der Schlosskapelle Unterdeufstetten.

Oberlin-Schule

Oberlin-Schule
Christoph-von-Pfeil-Weg 3
74579 Fichtenau-Unterdeufstetten
07962 9025-31
07962 9025-41
www.oberlin-schule-fichtenau.de

Rektorin: Cordula Gehringer

Johann Friedrich Oberlin

Der Namensgeber der Schule, Johann Friedrich Oberlin war Pfarrer und Reformer im Steintal in den Vogesen und lebte von 1740 bis 1826. Er war einer der großen Pädagogen des 18. Jahrhunderts und sanierte das völlig verarmte Steintal. Oberlin begründete die Kleinkinder- und Arbeitsschule, schuf die Erwachsenenbildung und den Stand der weltlichen Lehrerinnen. Er reformierte darüber hinaus die Landwirtschaft und ermöglichte damit den Menschen seiner Zeit ein lebenswertes Dasein. Johann Friedrich Oberlin brachte das Geldwesen des verarmten Steintales in Ordnung und baute Straßen, Brücken und Häuser.

Die Oberlin-Schule Fichtenau wurde im Jahr 1976 von der Gemeinde Fichtenau als Förderschule gebaut. Im Jahr 1984 wurde der Oberlin-Schule die Funktion als Schule für Erziehungshilfe zuerkannt und im Jahre 1988 nahm sie erstmalig die Tätigkeit als Beratungsstelle für Früherkennung auf.