Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Rathaus & Service
Rathaus & Service
Rathaus & Service
Rathaus & Service
Rathaus & Service
Rathaus & Service
Rathaus & Service
Rathaus & Service
Rathaus & Service
Rathaus & Service
Rathaus & Service
Rathaus & Service
Rathaus & Service
Rathaus & Service
Rathaus & Service
Rathaus & Service
Rathaus & Service
Rathaus & Service

Volltextsuche

Artikel vom 27.03.2019

Neues von den Wildensteiner Störchen

Rosa von der Au ist nicht lange allein geblieben. Nachdem die Störchin am 13. März ihr neues Nest bezogen hatte, kam am 17. März ein weiterer Storch hinzu. Um die Mittagszeit standen zwei Weißstörche auf dem Wildensteiner Nest. Es handelt sich jedoch nicht um den bisherigen Brutstorch "Freddy". Die Ringablesung ergab, dass es sich mit der Ringnummer DER AX861 um einen viel jüngeren Storch handelt, der am 01. Juni 2016 in Leutershausen-Hetzweiler in Mittelfranken beringt wurde.
Das neunjährige Wildensteiner Weibchen hat sich offensichtlich, wie in den letzten beiden Jahren, einen "neuen" Partner ins Nest geholt. Ob ihm wohl das gleiche Los wie seinen Vorgängern blühen wird? Wird auch dieser Storch vom bisherigen zehnjährigen Nestinhaber "Freddy" bei dessen Rückkehr verjagt werden?
Freddy kam in den letzten vier Jahren immer zwischen dem 22. und 31. März in sein Nest zurück und hat in den letzten drei Jahren seine Nebenbuhler verjagen können. Wenn ihm nichts passiert ist, wird er sich wohl aufgrund seiner Erfahrung auch diesmal durchsetzen.